Die Fehlsichtigkeit und ihre Behandlung

Die Behandlung der Fehlsichtigkeiten mit dem Laser ist eine bewährte und wissenschaftlich weltweit anerkannte Methode zum Ausgleich der

 

  • Kurzsichtigkeit
  • Weitsichtigkeit
  • Stabsichtigkeit

 

Die Behandlung einer Kombination der Fehlsichtigkeiten ist möglich.

 

Die Laser-Therapie ist ein operatives Verfahren. Das Problem der Fehlsichtigkeit wird unmittelbar am Auge selbst gelöst.

 

Der Excimer-Laser ist ein Kaltlicht-Laser. Somit schadet keine störende Hitzeentwicklung die empfindliche Hornhaut, und die Gefahr direkter Narbenentwicklung wird vermieden.

 

Die oberste Schicht des Auges, die sogenannte Hornhaut, wird computergestützt in Tausendstel-Millimeterschritten so abgetragen und modelliert, dass die vorbestehende Fehlsichtigkeit ausgeglichen oder zumindest deutlich reduziert werden kann. Durch punktförmige Laserimpulse kann man heute individuell beinahe jede beliebige Oberflächenform erzeugen. Dies ist vor allem bei asymmetrischen Fehlfehlern wichtig. Auf einer Fläche von ca. 5 bis 7 mm, bei Weitsichtigkeit auch 9 mm Durchmesser vom Mittelpunkt des Auges aus, wird max. 1/10 mm Hornhaut abgetragen. Die notwendige Präzision beim Einsatz eines Excimer-Lasers wird durch aufwendige Computerprogramme sichergestellt.